Top Sehenswürdigkeiten in NYC…

…und wie man sich entscheidet, welche man besuchen soll.

Nun ist es soweit, du besuchst New York zum ersten Mal und willst natürlich alles sehen. Vom Empire State Building herunterschauen, über die Brooklyn Bridge schlendern, im Central Park picknicken und auf dem Eisfeld beim Rockefeller Center eine Runde drehen.

Das Problem? Zu wenig Zeit! Wie soll man sich bei der riesigen Auswahl an Sightseeing Möglichkeiten in NYC entscheiden?

Hier habe ich 10 Tipps aufgelistet, welche euch hoffentlich die Entscheidung und den effektiven Besuch der Sights etwas leichter machen:

  1. Überlegt euch, welches Motiv ihr auf euren Fotos am liebsten sehen wollt. Ist das der Central Park und das One World Trade Center – dann besucht das Empire State Building. Ist es eben dieses ikonische Gebäude? Dann besucht die Aussichtsplattform „Top of the Rock“ des Rockefeller Centers. Wollt ihr einen Blick auf ganz Manhattan inkl. der Freiheitsstatue? Dann entscheidet euch für das One World Trade Center.
  2. Setzt euch ein Budget: Entweder reicht es dann für die Tour nach Liberty Island inklusive einem Stopp auf Ellis Island oder ihr schaut euch Lady Liberty von etwas weiter weg, dafür kostenlos auf der Staten Island Ferry an.
  3. Schaut aufs Wetter. Einige Attraktionen sind bei Regen etwas weniger angenehm zu besuchen z.B. (Brooklyn Bridge). Behaltet einen Plan B in der Hinterhand, zum Beispiel den Besuch eines Museums.
  4. Nehmt euch nicht zu viel vor und entscheidet euch für zwei bis drei Sehenswürdigkeiten, damit auch noch Zeit für anderes bleibt.
  5. Wenn ihr trotzdem so viele Attraktionen wie möglich anschauen möchtet, plant deren Besichtigung aufgrund ihrer geografischen Lage ein, um Zeit zu sparen. Der Vessel und die High Line lassen sich zum Beispiel sehr gut kombinieren.
  6. Kauft eure Tickets online im Voraus, so spart ihr ebenfalls wieder Zeit.
  7. Plant genug Zeit ein. Dies verhindert den Urlaubsstress und lässt euch die auserwählte Sehenswürdigkeit, für welche ihr oftmals hohe Ticketpreise bezahlt habt, ausgiebig geniessen.
  8. Das richtige Mindset ist Key. Schreiende Kinder, ungeduldige Drängler, wenig Platz und lange Warteschlangen. That’s what you’ve signed up for! Versucht es daher locker zu sehen und trotz allem zu geniessen, ganz nach dem Motto: Embrace your inner tourist.
  9. Kombiniert Happy Hour mit Sightseeing in einer der unzähligen Rooftop Bars der Stadt. So könnt ihr euch den Eintrittspreis für nochmals eine Aussichtsplattform sparen und stattdessen Cocktails mit einem nicht minder imposanten Blick auf die New Yorker Skyline geniessen.
  10. Wiederkommen. Das meine ich ernst. Wenn es eine Stadt gibt, in welcher es euch niemals langweilig wird dann habt ihr sie JETZT gefunden.

Versucht, eine ideale Balance zwischen geplanten Aktivitäten und „einfach treiben lassen“ zu finden und die Stadt wird euch genauso verzaubern wie mich.

Hier findet ihr noch mehr Informationen zu den Top-Sehenswürdigkeiten, Museen und Touren.

Kommentar verfassen