BRUNCH IN NEW YORK

Die besten Brunch- und Frühstücksrestaurants in New York City

Poco N.Y

 

Im Poco trifft man selten andere Touristen an. Das trendige East Village Lokal ist gefüllt mit hippen Coolkids, welche ausschweifend von ihrem hustle & bustle in der Metropole erzählen und sich beim Cocktail trinken auf Instagram verewigen. Ok, dies allein mag kein Grund sein, dem Poco einen Besuch abzustatten. Oder doch?

Was die Locals ins Restaurant zieht sind zum einen die regelmässigen Events wie Harry Potter, Sex and the City oder F.R.I.E.N.D.S Trivia, zum andern der fabelhafte Boozy Brunch. Ob Lobster Mac & Cheese (Bild 2, mein persönlicher Favorit) oder Eggs Benny, die Speisen allein lohnen sich für einen Besuch. Zusätzlich kann man für 1,5h den Booze dazu buchen, sprich einen Refill an Sangria, Mimosas oder Bloody Marry’s.

Mein Tipp: Reserviert hier frühzeitig, ob zur Trivia Night oder für den Boozy Brunch.

Achtung: Das Restaurant ist trotz seines jungen und zeitnahem Konzeptes old fashion bei der Bezahlung: Cash only!

Adresse: 33 Avenue B, New York, NY http://www.poconyc.com

 

NOMO KITCHEN

 

Das Nomo verzaubert mit einer frischen Atmosphäre im industrial-chicen Stil.
Im Hintergrund läuft moderne, entspannte Lounge Musik und  das Servicepersonal ist aufmerksam aber nicht aufdringlich. Alles wirkt sehr professionell und durchdacht. Das Klientel besteht aus Geschäftsmännern, welche Gäste im dazugehörenden Hotel sind, Upper Class Familien und Edel- Instagramer.

Durch das Glasdach sind die Wände der Nebengebäude zu sehen (Bild 5). Ein cooler Ausblick während man sein Frühstück geniesst.

Mein Tipp: Lemon Ricotta Pancakes! Die Pancakes haben einen leichten Limettengeschmack, sind noch leicht warm und butterzart. Serviert werden sie mit einer Auswahl an frischen Beeren.

Adresse: 9 Crosby St, New York https://www.nomosoho.com/nomo-kitchen/

 

Weitere Top-Brunchspots in New York:

  • Jacob’s Pickles: Das Restaurant mit Südstaatenflair zeichnet sich besonders durch seine gemütliche, familiäre Athmosphäre und den southern-style Comfort Food aus. Die Gäste sind vorwiegend lokale New Yorker, welche den reichhaltigen Brunch und die frischen Brunch-Cocktails zu schätzen wissen.
  • Cafe Select: Das Schweizer Restaurant im rustikalen Bahnhofsbistro-Stil kann neben Fondue-Chalet und tollem Thanksgiving-Dinner eben auch Brunch sehr gut. Die Brunchauswahl enthält neben den regulären Frühstücksgerichten auch „Birchermüesli“, „Swiss Bratwurst“ und „Spätzli“. Die Brunchkarte findet ihr hier. Perfekt für alle, die sich im Big Apple der Heimat etwas näher fühlen möchten.

 

FRÜHSTÜCK TO GO

Grundsätzlich kommt das Frühstück im Big Apple meist etwas zu kurz. Man steht früh auf, will möglichst viel sehen und erleben ohne von einem langen Frühstück aufgehalten zu werden. Wenn ihr euch hier angesprochen fühlt, empfehle ich euch folgende on-the-go Frühstücksvarianten:

  • Bagel: Sucht euch einen Bagelstore in eurer Nähe, schaut sicherheitshalber kurz auf das Google Rating und holt euch einen frischen Cream Cheese Bagel (wahlweise auch mit Smoked Salmon 😉 ) und ein Wasser to go. Empfehlen kann ich euch die Lokale von Tompkins Square Bagel, Ess-a-Bagel und Russ & Daughters (ein Klassiker seit 1914).
  • Smoothies bei Joe & the Juice oder Jamba Juice: Frisch gepresste Säfte für einen vitalen Kickstart in den Tag.
  • Whole Foods Market: Holt euch frisches Gebäck und einen Mandel-Quinoa-Orangen-Ingwer-wasauchimmer Smoothie aus dem Kühlregal. Achtung: Im Whole Foods kann man sich schnell verlieren, zum Beispiel um die Auswahl an 200 verschiedenen Erdnussbutter-Geschmacksrichtungen zu bestaunen also: Fokus!